Link verschicken   Drucken
 

Köhlerpfad

16424543.JPG

 

Köhlerpfad Hasselborn und Niederwaldprojekt
Im so genannten Hasselborner "Grünen Loch" und der angrenzenden Brandoberndorfer „Gähenstoßer Heck“ gibt es viele sichtbare Zeugen alter Handwerke und früherer Waldbewirtschaftung. Diese reichen vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert.

 

Der Köhlerpfad führt durch landschaftlich reizvolles Gebiet und erkundet diese Spuren. Dazu liefert er auf vier Kilometern interessante Informationen zur Handwerks- und Waldgeschichte. Wir laden Sie herzlich ein, bei einem gemütlichen Spaziergang etwas über Rennfeueröfen und Köhlerei; Gerberei und Lohhecken, aber auch über Waldverwüstung und Nachhaltigkeit zu erfahren. An unserer Niederwald-Projektfläche kann die Vegetationsentwicklung in einer Lohhecke beobachtet werden. Es besteht die Möglichkeit, die leichte Wanderung auf etwa drei Kilometer abzukürzen.

 

Köhlerpfad und Niederwaldprojekt wurden im Rahmen eines LEADER-Projektes über die Region Lahn-Dill-Wetzlar co-finanziert und im Oktober 2010 in das Programm des Naturpark Hochtaunus aufgenommen. Beteiligte Projektpartner sind neben der Gemeinde Waldsolms die Köhlerbuben Hasselborn, die Nabu Gruppe Waldsolms und Hessen-Forst.

 

Weitere Informationen erhalten Sie auf dem Flyer des Köhlerpfads!

 

Auskunft erteilen auch Ewald Börner (Köhlerbuben Hasselborn, Tel. 06085/1579) und Dietmar Simmering (Nabu Waldsolms, Tel. 06085/987588).