+++  Stellenausschreibung  +++     
     +++  Haushaltsplan 2018 ab sofort abrufbar  +++     
     +++  Wehrführer Frank Dietrich erneut wiedergewählt  +++     
     +++  Das "Rolandseck" gibt es seit gut 30 Jahren  +++     
     +++  Brennholzselbstwerbung 2017  +++     
     +++  Waldsolms hat neue Gemeindebrandinspektoren  +++     
     +++  Wiedereröffnung TEDI-Markt  +++     
     +++  Die LEADER-Region Lahn-Dill-Wetzlar  +++     
     +++  Chlorung des Trinkwassers im Ortsteil Kraftsolms  +++     
     +++  Mehrzweckhalle Brandoberndorf  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Frischer Wind für Naturschutz und Landschaftspflege

Waldsolms, den 04.09.2017

Neue Kooperation soll Kommunen entlasten – Ministerium fördert mit 100.000 Euro

 

Wetzlar/Herborn/Dillenburg (ldk): Bereits vor zwei Jahren haben sich die Städte Wetzlar, Dillenburg, Herborn, die Gemeinden Sinn und Waldsolms sowie die Kreisverwaltung des Lahn-Dill-Kreises als Kooperationspartner in der neu gegründeten Landschaftspflegevereinigung Lahn-Dill e. V. (kurz: LPV) zusammengeschlossen. Ziel ist es, sich gemeinsam mit Naturschutzverbänden und Vertretern der Landwirtschaft für den Naturschutz und die Landschaftspflege in der Region einzusetzen.

 

100.000 Euro vom Ministerium

Damit sich die LPV etablieren kann, wird die Kooperation vom Land Hessen unterstützt. Ministerialrätin Andrea Reusch-Demel und Regierungsoberrätin Andrea Speier, als Vertreterinnen des Hessischen Ministeriums des Inneren und für Sport sowie Claus Spandau vom Kompetenzzentrum für Interkommunale Zusammenarbeit, haben jetzt den Förderbescheid in Höhe von 100.000 Euro an den Vorstandsvorsitzenden der LPV, Hans-Werner Bender, Bürgermeister von Sinn, übergeben. „Die Förderung ist eine wichtige Anschubfinanzierung für die neue Landschaftspflegevereinigung. So können zum Beispiel zeitnah fachlich kompetente Mitarbeiter zur Erfüllung des breiten Aufgabenspektrums eingestellt werden. Außerdem muss die Öffentlichkeitsarbeit aufgebaut werden – Homepage, Flyer, Broschüren. Es gibt laufende Betriebskosten, die abgedeckt werden müssen. Außerdem sind Gerätschaften zur Landschaftspflege anzuschaffen“, Umweltdezernent und Erster Kreisbeigeordneter Heinz Schreiber freut sich über die Fördermittel.

 

Die Kooperationspartner sind durch das Kompetenzzentrum für Interkommunale Zusammenarbeit zu allen strategischen und inhaltlichen Fragen rund um die interkommunale Zusammenarbeit (IKZ) eingehend beraten worden, so dass der Förderantrag nunmehr positiv beschieden werden konnte. Die Landschaftspflegevereinigung Lahn-Dill e.V. hat bereits ihre Geschäftsstelle innerhalb der Gemeindeverwaltung Sinn im April 2017 bezogen. Die LPV kann als eingetragener und gemeinnütziger Verein fachlich und kostengünstig arbeiten und ist somit in der Lage, die beteiligten Kommunen bei der Erfüllung ihrer Pflichtaufgaben zu Naturschutz und Landschaftspflege zu entlasten. Diese Aufgaben belasten die Verwaltungen personell und finanziell. Gerade wegen der personellen Ausstattung kommunaler Verwaltungen und der fachlichen Besonderheiten ist es oftmals nötig, externe Fachgutachter, Planungsbüros und Landschaftsbaufirmen zu beauftragen, um die umweltrechtlichen Auflagen zu erfüllen.

 

Novum in Hessen

Die Förderung einer interkommunalen Zusammenarbeit im Bereich des Naturschutzes und der Landschaftspflege ist ein Novum im Land Hessen. Die Bereitschaft der Kommunen, gemeinsam mit dem Lahn-Dill-Kreis insbesondere die großen Aufgabenbereiche der Kompensationsverwaltung und sonstigen umweltrechtlichen Verpflichtungen zu bewältigen und dabei die Verwaltungen personell wie finanziell zu entlasten, wird durch die IKZ-Förderung wesentlich unterstützt.