+++  Der 24. Weihnachtsmarkt in Brandoberndorf  +++     
     +++  Der 24. Weihnachtsmarkt in Brandoberndorf  +++     
     +++  Ergebnisse der Landtagswahl  +++     
     +++  Startschuss für das Projekt Jugendtaxi  +++     
     +++  Öl in der Kanalisation im OT Kraftsolms  +++     
     +++  Ernennungen bei der Waldsolmser Feuerwehr  +++     
     +++  VLDW informiert...  +++     
     +++  Die LEADER-Region Lahn-Dill-Wetzlar  +++     
     +++  Mehrzweckhalle Brandoberndorf  +++     
     +++  25-jähriges Dienstjubiläum Petra Wißemborski  +++     
     +++  Solarkataster Hessen  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Ausbreitungsprävention des Indischen Springkrauts im Solmsbachtal

Waldsolms, den 30.05.2014

Das Indische Springkraut (Impatiens glandulifera) ist eine nach Europa eingeführte, gebietsfremde Art, die sich insbesondere entlang von Fließgewässern ausbreitet. Auch im Solmsbachtal konnte sich die Pflanze ansiedeln. Insbesondere im unteren Verlauf hin zur Mündung in die Lahn wird das Gewässer mittlerweile von dominierenden Springkrautbeständen begleitet.


Kartierungen im Jahr 2012 haben ergeben, dass der Solmsbach gewässeraufwärts ab Brandoberndorf jedoch noch kein Springkraut aufweist! Auch die Seitengewässer (mit Ausnahme des Aubachs) sind fast springkrautfrei. Dieser Zustand sollte unbedingt erhalten bleiben!


Zudem zeigt sich das Springkraut bereits an vielen Stellen an Straßenrändern und dem angrenzenden Wald. Über diese „Trittstellen“ findet eine weitere Ausdehnung der Pflanze statt.
Die rechtzeitige Entfernung von Neuansiedlungen würde dieser Tendenz entgegen-treten und somit das natürliche Landschaftsbild schützen.

 

Im Rahmen eines Pilotprojektes des Regierungspräsidiums Gießen werden daher die Bürger von Braunfels, Schöffengrund und Waldsolms sowie örtliche Naturschutzgruppen und betroffene Anlieger gebeten, mit einfach durchzuführenden Maßnahmen die weitere Ausbreitung des Springkrautes zu verhindern. Das Projekt wird fachlich begleitet, die Ergebnisse ausgewertet.