+++  MUT-Kids Training  +++     
     +++  RÄUBERISCHER ABSCHLUSS IM ABENTEUERLAND  +++     
     +++  Brandoberndorfer Lauf-Treff weiht Sitzgruppe ein  +++     
     +++  Mehrzweckhalle Brandoberndorf  +++     
     +++  „Kleine Lebensretter“ in der Kita ausgebildet  +++     
     +++  25-jähriges Dienstjubiläum Petra Wißemborski  +++     
     +++  Solarkataster Hessen  +++     
     +++  Der Nikolaus war da!  +++     
     +++  So gut schmeckt der Herbst  +++     
     +++  Ronja Räubertochter-Fest  +++     
     +++  Geheimwort "Goldfisch" in der Kita Regenbogen  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Neuer Dorfplatz in Kraftsolms jetzt offiziell eingeweiht. Der Umbau hat knapp 92.000 Euro gekostet

Waldsolms, den 29.05.2017

Waldsolms-Kraftsolms (ho) Große Freude bei den Kraftsolmsern, der zweitgrößte Ortsteil von Waldsolms, hat endlich seinen langersehnten eigenen Dorfplatz. Am "Vatertag" wurde bei strahlendem Sonnenschein der neue 748 Quadratmeter große zentrale Treffpunkt im Beisein von Regionalmanagerin Mercedes Bindhardt von der Leader-Region Lahn-Dill-Wetzlar, Ortsvorsteher Wolfgang Heil (SPD), Mitgliedern von Gemeindevertretung und Gemeindevorstand, sowie zahlreicher Bürger und Gäste, von Bürgermeister Bernd Heine (SPD) übergeben. Die "Feuertaufe" hatte der Platz schon vorher bestanden.


Nachdem der Männergesangverein "Harmonie" Kraftsolms unter der Leitung von Chordirektor Wolfgang Jung, die Veranstaltung mit einigen bekannten Frühlingsliedern musikalisch eröffnet hatte, dankte der Bürgermeister der Leader Region Lahn-Dill- Wetzlar und der Abteilung für den ländlichen Raum für die Unterstützung und erläuterte zunächst das Projekt.


Heine: "Nachdem am 17. 9. 2003 die Gemeindevertretung die Ausübung des Vorkaufsrechts im Innenbereich von Kraftsolms zur Errichtung eines Dorfplatzes als zentraler Treffpunkt des Ortes beschlossen hatte, wurde das Grundstück im Mai 2011 für 55.000 Euro inklusiv der Nebenkosten von der Gemeinde gekauft. Der Umbau hat insgesamt 91.849 Euro gekostet". Der Leader-Zuschuss hätte 40.455 Euro betragen, so der Rathauschef weiter - die Waldsolmser Jagdgenossenschaft hätte sich mit 2.000 Euro für die Beleuchtung des Platzes beteiligt und würde in diesem Jahr noch weitere 4.000 Euro für die Pflasterung beisteuern.


Der Ortsvorsteher dankte Bürgermeister Heine für die persönliche, behördliche und parlamentarische Unterstützung bei der Schaffung des Dorfplatzes. Wolfgang Heil :" Es ist endlich geschafft, ein langer Weg, viel ehrenamtliches Engagement, viele Diskussionen, Beratungen und Emotionen führten schließlich zum Ziel, der Schaffung des Dorfplatzes". 2010 hätte der Kraftsolmser Ortsbeirat den Anstoß an die Gemeinde gegeben, dieses Grundstück im Ortskern für das Anlegen des Dorfplatzes zu erwerben. Zwei Jahre später hätte die erste Sitzung von Vielen mit den Ortsvereinen stattgefunden, hierbei sei ausgiebig über die Gestaltung und das Gesicht des Dorfmittelpunktes diskutiert worden. Im Rahmen der technischen und finanziellen Möglichkeiten wäre unter einer wesentlichen Mitwirkung von zahlreichen freiwilligen Helfern, der heutige Dorfplatz entstanden.


Heil: "Ich selbst kann mich noch gut daran erinnern, dass dieser Standort schon immer ein zentraler Punkt im Dorfleben war. Hier steht noch das alte Rathaus von Kraftsolms, im angrenzenden Backhaus wird Brot gebacken, hier war die Sammelstelle der Milchkannen und die Feuerwehr hat noch bis heute hier ihr Domizil. Es braucht daher keine große Vorstellungskraft, dass diese Begegnungen zugleich auch eine zuverlässige Drehscheibe für die Verbreitung der neuesten Kraftsolmser Nachrichten waren".


Mit der Erweiterung durch den Dorfplatz, sei diesem Standort zusätzlich ein Stück Leben zurückgegeben worden, stellte der Ortsvorsteher fest. "Deshalb bin ich sicher, dass auch zukünftig dieser Ort gebührend angenommen wird".


Nach dem offiziellen Teil stimmte der Frauenchor Kraftsolms unter der Leitung von Sabine Hadzik, die Festgäste mit einem bunten Melodienstrauß auf den gemütlichen Teil der Veranstaltung ein. Die Kraftsolmser Volkstanzgruppe ""Haaheapper" (Heuhüpfer) sorgte mit einigen schönen Tänzen auf dem Platz für willkommenen Augenschmauß und die Malerinnen Kathrin Walter und Ulrike Bernhardt aus Kraftsolms hatten in einem kleinen Zelt einige ihrer Gemälde ausgestellt. Mit Steaks und Bratwürstchen vom Grill, kühlen Getränken sowie Kaffee und Kuchen wurde auch dem leiblichen Wohl Rechnung getragen.